News


23.11.2019 - Spielbericht JSG Raesfeld/Erle : Westfalia Gemen 2 = 8:1

Nachdem wir in unserer Liga 2 schwächer einzustufende Mannschaften hoch geschlagen hatten, kam mit der Zweitvertretung aus Gemen der erste ernstzunehmende Prüfstein für unsere U17. 

Gut eingestellt und mit der notwendigen Konzentration ging das Spiel ohne Abtasten los. 

Peter tankte sich in einer 1 zu 1 Situation durch und konnte ca 18 Meter vor dem Tor nur mit einem Foul gestoppt werden. Der Schiedsrichter ahndete es mit einer gelben Karte, wobei sich die Gäste hier nicht beschweren konnten. Den fälligen Freistoß zirkelte Niklas sehenswert in den Winkel, doch der gute Torwart der Gäste kam noch dran, Tom war hellwach und beförderte den Abpraller zur frühen Führung über die Linie. Kurze Zeit später mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Einen Freistoß aus dem Mittelfeld konnte der Stürmer unbedrängt aus 7 Meter ins Tor köpfen. Doch das war wohl noch ein Anzünder für unser Spiel. So entfachten wir anschließend ein wahres Feuerwerk. Hervorragende offensive Spielzüge und klasse Defensivarbeit konnten die begeisternde Zuschauer an diese

m Nachmittag sehen. Nach gut 20 Minuten erzielte Niklas nach Balleroberung von Tom und einem klasse Zuspiel von Mark technisch stark und abgeklärt das 2:1. Peter traf nach einer Traumkombination von mindestens 5 Station und einer glänzenden Vorarbeite mit der Hacke von Niklas eiskalt im 1zu1 zum 3:1. Niklas erzielte nur 5 Minuten später das 4. Tor für uns. Mark konnte dann noch kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 5:1 stellen.  In der Halbzeit war auch nichts von Zufriedenheit zu merken, so kamen wir weiter motiviert aus der Kabine. Weiter hielte unsere 4er Kette und Tom vor der Abwehr die Gäste von unserem Tor fern und Henning muss kaum einen gefährlichen Schuss auf sein Tor abwehren. Unsere Offensive war aber weiter torhungrig. So machte auch Peter noch seinen Doppelpack mit einem bemerkenswerten und trockenen Linksschuss in den linken Winkel. Nur 2 Minuten später war Brian zur Stelle als Mark noch im 1 gegen 1 gegen den Schlussmann scheiterte. Jason war es am Ende vorbehalten den Endstand von 8:1 zu erzielen. Lob von allen Seiten und vom Trainerteam für diese gute Leistung. Doch nun gilt es weiter so engagiert zu Werke zu gehen und am nächsten Sonntag die nächste schwere Aufgabe in Schermbeck erfolgreich zu gestalten. Es spielten: Tünte, Hüging, Bleker, Brömmel, Kölking, Timmermann, Pierags, Venhoff, Martinez, Elvermann, Schwartke, Knuf, Lehmbrock, Peitz, Graaf


20.11.2019 - Bericht zum Meisterschaftsspiel Raesfeld gegen Marbeck:

Liebe Sportfreunde aus Raesfeld und Marbeck,

normalerweise kommentiere ich keine Spiele als Staffelleiter, will hier aber eine Ausnahme machen. Ich habe ein von beiden Mannschaften engagiert vorgetragenes Spiel vor der erstaunlichen Kulisse von ca. 70 Zuschauern gesehen. Das nötigt mir angesichts der sportlichen Situation beider Teams meinen höchsten Respekt ab! Mehr noch musste ich feststellen, dass der Vortrag beider Mannschaften einen Leistungszuwachs darstellt, der ungleich besser war, als die bisherige Punktausbeute.  Der TSV Raesfeld hatte sicherlich über weite Strecken das Spiel dominiert und hätte nach der Anzahl vorhandener Torchancen wohl auch einen Sieg verdient gehabt. Dem FC Marbeck muss ich allerdings attestieren, dass Sie vorne "eiskalt" agierten und die wenigen Gelegenheiten in Tore ummünzten. Mit Mareen Bläker spielte eine herausragende Torhüterin auf Marbecker Seite, die fast alle Chancen der Gastgeber zunichte machte, und wenn nicht, so war entweder der Pfosten im Wege oder ein Marbecker Abwehrbein. Vor dem 16er wurde regelrecht ein Abwehrbollwerk gebildet, das schwer zu durchdringen war. Dass Raesfeld dennoch zu zwei Toren kam, lag sicherlich auch an der Qualität der Spielerin Alina Stallmann, die für viel Ordnung in den Reihen, Gefahr im Sturm und zwei Toren sorgte.

Beide Mannschaften verdienen für diese Leistung Lob und Anerkennung. Weiter so!

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Schulte-Huxel, Staffelleiter Frauen KL A RE